News

+++ Sebastian Breuer meldet sich im Tagebuch und er hat nach harten Wochen wieder positive Dinge zu berichten. +++

Wiedergutmachung für mental harte Wochen, so und nicht anders war der Plan für vergangenen Sonntag bei meinem Heimrennen in Krefeld- Fischeln. Sportlich hat das Rennen keinen großen Stellenwert in meiner "Saison To Do" Liste, trotzdem hat es über vieles der letzten Wochen und Monate hinweg geholfen.

Aber zuvor erstmal Hallo zu meinem monatlichen Lebenszeichen auf der Facebook Präsenz meines langjährigen Heimatvereins CTB.

Die meisten von Euch haben es wahrscheinlich bereits mitbekommen. Vergangenen Sonntag habe ich mein erstes Rennen der Saison bestritten - und gewonnen. Nach 70 Kilometern konnte ich mich vor meinem Teamkollegen Jan Niclas Jünger durchsetzen.

Ein dringend benötigter Motivationsschub nach der Angelegenheit mit dem Beckenbruch und der daraus resultierenden Abstinenz vom Training. Aber was solls, so ist es und daran kann ich nichts mehr ändern. Wie es jetzt weitergeht bleibt abzuwarten. Noch immer habe ich gute und schlechte Tage welche auch öfter mal einen Trainingsverzicht mit sich bringen.
Im März hat mich meine Freundin noch im Rollstuhl durch den örtlichen Ikea Markt geschoben. Voll im Umzugsstress kam die Verletzung natürlich doppelt unpassend. Aber ich hoffe das liegt nun alles hinter mir. Sportlich schaue ich aktuell von Tag zu Tag. Natürlich ist die Teilnahme an der WM in gut sechs Wochen mein Traum und einer der ersten Gedanken wenn ich morgens aufstehe oder abends Einschlafe. Aber in den vergangenen Wochen habe ich eine Menge dazu gelernt. Nicht nur meine Familie, sondern auch Arbeitskollegen und Freunde hatten viele passende Worte zum richtigen Zeitpunkt parat. Das Leben eines Hobbysportlers, dazu zähle ich nämlich absolut, umfasst mehr als an jedem Wochenende mit den anderen Jungs um die Wette zu fahren oder sich unter der Woche nach Feierabend die Lunge aus dem Leib zu trainieren. Falls also 2017 nicht klappt wie gewollt gibt es auch noch 2018, 2019, 2020 und viele weitere Jahre.
Die Form ist zumindest nach zwei Wochen Training ohne Komplikationen wirklich akzeptabel. Noch eine Sache die ich gelernt habe. Der beste Trainer ist nicht der mit den teuersten, den härtesten oder den zerstörerischsten Trainingsplänen... Nein, der beste Trainier ist DEIN Verstand, deine Motivation und vor allem dein Gefühl.

In diesem Sinne nochmal Danke an all die großartigen Worte und die Unterstützung die ich in den vergangenen Wochen erhalten habe. Das hat unheimlich geholfen....

Bis nächsten Monat!
Euer Sebastian
... See MoreSee Less

18.05.17  ·  

View on Facebook

Heute fand bei bestem Radfahrwetter der erste Sommertreff des CyclingTeam-Bochum in 2017 statt. Eine zügig gefahrene 60 km Runde mit knapp 700 Höhenmetern führte die Fahrer unter anderem über Sprockhövel, Velbert und Essen. Nächste Woche dann wieder um 18:00 Uhr an gleicher Stelle. ... See MoreSee Less

17.05.17  ·  

View on Facebook

Donnerstag ist "Niere-Tag". Heute steht der zweite Wertungslauf der Dortmunder Sommerbahnmeisterschaft an. Um Punkte in den vielen Wertungssprints werden erneut auch die blau-weiß-schwarzen Trikots kämpfen. ... See MoreSee Less

11.05.17  ·  

View on Facebook

Gestern nutzten fünf Fahrer des CyclingTeam-Bochum und des TeamBoksteen das tolle Wetter, um zusammen mit einer großen Gruppe in und um Recklinghausen flott trainieren zu fahren. ... See MoreSee Less

10.05.17  ·  

View on Facebook

+++ Sebastian meldet sich mit einem Update zu seiner Saison 2017 +++

Und wieder sind 4 Wochen ins Land gegangen. 4 Wochen ohne Rad und mit ganz viel Hoffnung auf Besserung. Während meine Kollegen vom Embrace The World Cycling Siege und vordere Platzierungen einfahren, übe ich mich weiterhin in Erholung für meine Fraktur und begnüge mich mit langen Gassigehrunden mit meinem kleinen Hund Lena.

Es ist wieder Mitte des Monats und somit Zeit für ein Lebenszeichen.
Geplant war, dass zu dieser Jahreszeit bereits der erste Sieg auf meinem Konto steht. Pläne sind gut und auch wichtig. Aber es gibt Situationen, da musst du deinen Plan einfach ändern. Das Ziel sollte jedoch identisch bleiben. Und genau das habe ich getan. Nach meiner Beckenfraktur hatte ich einiges an Zeit, konnte mir Gedanken machen und Pläne für den weiteren Saisonverlauf machen. Den ersten Teil der Saison werde, beziehungsweise habe ich, komplett verpasst. Die WM Ende Juni und die Transalp im Juli bleiben weiterhin trotzdem das große Ziel. Den Weg dahin kenne ich aktuell noch nicht genau, er ändert sich zu oft.
Die vergangenen Tage war ich wohl etwas zu euphorisch, rechnete ich doch damit, Ostern wieder auf dem Rad zu sitzen. Jetzt ist Ostersonntag und das einzige wo ich gerade sitze ist auf meinem Sofa. Es läuft die Liveübertragung des Amstel Gold Race...

Meine Zwangspause wurde nochmal verlängert. Die Schmerzen sind zwar deutlich besser geworden, weniger proportional verlaufend war allerdings die Heilung. Also heißt es weiterhin warten und hoffen.

Dass mich die ganze Sache nur noch mehr motiviert, brauche ich nicht zu erzählen. Ich bin dieses Jahr wirklich super über den Winter gekommen und hatte schon im Februar-Trainingscamp ein super Gefühl.

Wer weiß wofür das gerade alles gut ist. So bleibt mir dann noch etwas Benzin im Tank, um auch bei den letzten Rennen der Saison noch die nötige Power aufs Pedal zu bringen.
Sobald ich das OK der Ärzte bekomme, kann ich mich meinen Zielen wieder voll widmen und all die neuen Teile meiner Sponsoren endlich ausprobieren. In den vergangenen Tagen hatte der Postbote wohl etwas mehr zu schleppen. Die neuen Trikots und Hosen meines Teams, Socken von FingersCrossed, Helm von @Gironewroard , Schuhe von Shimano-MTB oder Handschuhe von Hirzl Bicyclegloves Sweden sind angekommen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön. Ich kann es kaum abwarten.

Wann es genau losgeht, ist zur Zeit noch nicht abzuschätzen, hoffentlich bald. Ich möchte meinen Teil zur erfolgreichen Saison von ETW beitragen und endlich wieder mit anderen um die Wette fahren.
Bis dahin drückt mir die Daumen. Die Decke ist nicht mehr weit, um mir auf den Kopf zu fallen....😉

See you
Sebastian
... See MoreSee Less

17.04.17  ·  

View on Facebook

Das CyclingTeam-Bochum war am Samstag in Belgien bei DE RONDE aktiv. ... See MoreSee Less

Am Samstag waren Fabian und Björn vom Team boksteen & friends - wohnen an rhein und ruhr in Belgien aktiv. Sie starteten früh um 7 in Antwerpen, um zusammen mit Lukas vom CyclingTeam-Bochum auf der ...

06.04.17  ·  

View on Facebook

Das CyclingTeam-Bochum gemeinsam mit dem Team Boksteen am Start bei den ersten Trainingsrennen in Dortmund! (y)

#bochum #dortmund #saison2017 #startet #barmenia #boksteen #ctb
... See MoreSee Less

Noppe und Nicky können die ersten Rennen schon gar nicht mehr erwarten, deswegen ging es gestern mit Unterstützung vom CyclingTeam-Bochum zur Dortmunder Niere. Bei den dortigen Trainingsrennen am Do...

31.03.17  ·  

View on Facebook

Sonne tanken auf Mallorca

In den letzten Tagen hatten Lukas Scheffler und Björn-Sebastian Homey die Möglichkeit, ein paar Trainingskilometer auf der Sonneninsel Mallorca zu sammeln. Für beide ging es am Donnerstag den 09.03 auf in Richtung Palma.

Bei sehr guten Trainingsbedingungen mit angenehmen 20 bis 24°C und meist strahlendem Sonnenschein, konnten sie zahlreiche Kilometer auf den Straßen Mallorcas absolvieren.
Nach den ersten Tagen im noch flachen Inland, wurden ab dem zweiten Block auch die Berge an der Küste von Andratx bis hin nach Pollenca inklusive Puig und Soller in Angriff genommen. Selbst im letzten und dritten Block wurde nach Jahren wieder die „Schlange“ Mallorcas, der Sa Calobra im Training unter die Räder genommen, so dass in Summe fast alle Berge auf der Insel erklommen werden konnten.
Nach insgesamt 10 Tagen und knapp 1300 km mit auf dem Rennrad und ohne Defekte, ging es am vergangenen Sonntag für Lukas und Björn zurück nach Deutschland.
Jetzt werden noch ein paar Kilometer gesammelt, um dann in den nächsten Tagen und Wochen in die Saison starten zu können.

#cyclingteambochum #barmenia
... See MoreSee Less

21.03.17  ·  

View on Facebook

Hallo liebe Abonnenten des Cycling Team Bochums,

es ist Mitte März und somit wieder Zeit für ein Lebenszeichen meiner Seite.
Während meines letzten Eintrags hier, befand ich mich gerade im Trainingslager auf Mallorca. Zufrieden, gut über den Winter gekommen zu sein und zuversichtlich auf eine erfolgreiche Saison, stand dem ersten Rennen nichts im Wege.

Inzwischen hat sich die Situation leider etwas geändert. Ein Beckenbruch macht mir aktuell einen fetten Strich durch die Rechnung!

Die ersten Straßenrennen finden definitiv ohne mich statt. Auch auf den Fototermin mit meinem neuen Team musste ich bereits verzichten.
Wie meine Behandlung und mein Weg zurück aufs Rad aussehen wird, weiß ich zur Zeit selber noch nicht so richtig. Ich kann mich zwar bewegen, habe allerdings extreme Schmerzen.
Ich vermute, jedem Leistungssportler, ob beruflich oder privater Natur, aus der Seele zu sprechen, wenn ich sage, dass "stillsitzen und abwarten" wohl das Schlimmste überhaupt ist. Da geht die Laune schonmal talwärts und kaum etwas hilft dagegen, auch der lang ersehnte Frühling vor der Haustür nicht. Die Nerven meiner Mitmenschen stehen in den nächsten Tagen wohl noch ein paar Mal auf der Zerreißprobe. Sorry Leute!

Durch Situationen wie diese lernst du deine Gesundheit erst wirklich zu schätzen. Radfahren hin oder her, es gibt allemal wichtigeres im Leben.
Jetzt bleibt mir immerhin etwas Zeit mich in meiner neuen Heimat, dem Taunus, etwas einzuleben. Hier scheint es einige schöne Cafés zu geben. Die werde ich mit meiner Freundin wohl jetzt alle mal testen...

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich an meinen Zielen für 2017 festhalte. Gut drei Monate bleiben noch bis zur Weltmeisterschaft und bis zur Transalp sogar noch etwas mehr. Also: keep calm and enjoy your life!

Bis in vier Wochen, euer Sebastian

Embrace The World Cycling
... See MoreSee Less

16.03.17  ·  

View on Facebook

Das CyclingTeam-Bochum und das TeamBoksteen im Ziel der CTF des RV Witten. Ein super Event und Danke an Image Witten ... See MoreSee Less

04.03.17  ·  

View on Facebook
150606_13-Ruhr-Games (11)

1 Fahrer – 3 Tage – 4 Rennen – 3 Platzierungen – 1 Sieg

Dorsten, Gelsenkirchen, Steinfurt, Bocholt 04.06., 06.06., 07.06.2015 Nach einer Ruhephase von 10 Tagen stand für Maximilian Dill eine Herausforderung auf dem Programm: 4 Rennen in 4 Tagen mit einem Ruhetag, d.h. an einem Tag 2 Rennen. Am 1. Renntag (04.06) ging es in Dorsten um die Westfalenmeisterschaft und die Bezirksmeisterschaft. Als C-Fahrer in einem KT/A/B/C …

Mehr lesen

Hannah Scheffler auf Platz 4

Hannah Scheffler knapp am Treppchen vorbei Am vergangenen Wochenende konnte Hannah Scheffler in Süddeutschland auftrumpfen. Auf einem welligen, 6,5 km langen Kurs starteten die Frauen gemeinsam mit der U27 und der U19. Während der gesamten Renndistanz konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen, so dass es nach knapp 50 Kilometern zum Massensprint kam. Hier wurde Hannah …

Mehr lesen